Von Korrektur und Anschreiben – März-Update

Es ist wieder an der Zeit für ein Update von mir. Im Februar habe ich zumindest den Schreibteil von #DRMVA2 beendet. Also hatte ich geplant, mit der Korrektur von #DRMVA1 zu beginnen und die Anschreiben an die einzelnen Verlage zu formulieren. Leider begann der März für mich mit Krankheit und ich beschloss, keine To-Do-Listen mehr zu schreiben. Denn es stresste mich immer mehr und besagte Krankheit wurde wohl auch durch Stress ausgelöst.

Während ich mich regenerierte habe ich etwas an der Homepage und dem Blog gebastelt. Vielleicht habt ihr es ja gesehen? Außerdem gibt es mittlerweile Katla und die Pferde sowohl als eBook, als auch als Taschenbuch in sämtlichen Buchhandlungen zu kaufen und zu bestellen. Natürlich auch online.

 

Wie lief die Korrektur?

Genau genommen hatte ich #DRMVA1 schon einmal korrigiert. Allerdings lediglich durch mich selbst und es fanden sich noch sehr viele Fehler. Wie ich diese gefunden habe? Mithilfe von Papyrus Autor. Diese Software ist das Beste, was mir je untergekommen ist. Sie macht genau das was sie soll: Meinen Alltag als Schriftsteller erleichtern und mir nervige und zeitraubende Arbeiten abnehmen. Bevor ich jetzt allerdings ins Schwärmen gerate, notiere ich mir lieber, dass ich demnächst einen eigenen Blogartikel über Papyrus Autor verfasse.

Nach dem 2. Durchgang glaube ich nun alles gefunden zu haben. Zumindest finde ich mittlerweile nichts mehr. Und darüber bin ich sehr froh, denn ich hasse es zu korrigieren. Immer dieses konzentrierte laut vorlesen. Ab und an versteht man plötzlich selbst den Sinn hinter manchen Sätzen nicht mehr. Zumindest, wenn man sie zum 10 Mal hintereinander ließt. Ich bin jedenfalls sehr froh, die Korrektur für dieses Projekt erstmal abhaken zu können.

 

Wie lief die Formulierung der Anschreiben?

Bis jetzt? Nicht so wie geplant. Für die letzte Woche hatte ich mir fest vorgenommen, 5 Anschreiben an 5 verschiedene Verlage zu formulieren. Leider hat mir eine kaputte linke Maustaste einen Strich durch die Rechnung gemacht. Plötzlich hat meine Maus alles markiert, außer das, was markiert werden sollte. Da ich sehr penibel bin, was meine Computermaus angeht, habe ich mir exakt die gleiche noch einmal bestellt. Nur um dann festzustellen, dass Logitech das Model geändert hat. Sehr zu meinem Missfallen. Ich bin also auf einer Suche nach einer neuen Maus, denn die neue Logitech geht zurück.

Immerhin habe ich ein Anschreiben fertig bekommen. Verschickt ist es allerdings noch nicht. Insgesamt habe ich mir bis jetzt 10 Verlage ausgesucht, in die #DRMVA passen könnte. Eine „Bewerbung“ ist sozusagen schon abgeschickt, denn diese lief über ein Onlineformular. Wieso können das nicht alle Verlage so handhaben?

Die Aufgaben für den Rest des Monats sehen also so aus, dass ich mich weiter um Anschreiben kümmere und mich noch ein wenig mit Blog und Homepage auseinandersetze.

 

Wie lief euer Monat so? Habt ihr erreicht, was ihr erreichen wolltet? Schreibt es mir doch in die Kommentare 🙂

Eure Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.