Hat es sich aus longiert?

Meine Chefin kommt nun endlich wieder häufiger zu mir. Zwar nicht so oft, wie ich das gerne hätte, aber immer hin. Leider hat sie so gut wie immer Baby-Chef dabei. Wisst ihr was das heißt? Longieren! Oder laufen lassen. Oder spazieren gehen. Meistens in Kombination. Mittlerweile finde ich es total langweilig longiert zu werden. Dabei gibt sich die Chefin wirklich alle Mühe. Sie baut Richtungswechsel, Tempiwechsel und noch vieles mehr in die gemeinsame Arbeit ein. Trotzdem finde ich es langsam doof! Weiterlesen „Hat es sich aus longiert?“

1.000 Fragen an mich selbst #3

Es geht weiter mit den 1.000 Fragen an dich selbst. Heute gibt es Teil 3 mit den Fragen 40-60. Ich finde es langsam wirklich interessant, wie viel man bei manchen Fragen über sich selbst erfährt. Meistens liegt das daran, dass man selbst noch nie darüber nachgedacht hatte. Weiterlesen „1.000 Fragen an mich selbst #3“

Heute schon geschrieben? – April-Update

Es geht wieder auf das Ende des Monats zu und das bedeutet, dass es von mir ein Update zu meiner Schreiberei gibt. Dabei habe ich aktuell eigentlich nicht viel dazu zu erzählen, um ehrlich zu sein. Trotzdem will ich euch kurz erzählen, was ich geschrieben und auch ansonsten so im April gewerkelt habe. Weiterlesen „Heute schon geschrieben? – April-Update“

Erste Hilfe bei einer Schreibblockade

Schreibblockaden sind lästig und so ziemlich jeder Schriftsteller hat manchmal mit ihnen zu kämpfen. Es gibt Phasen, da jagt eine Blockade die nächste. Manchmal glaubt man auch, man wäre sie ein für alle mal los geworden und dann kommt die Schreibblockade des Todes. Aber wie wird man sie wieder los? Weiterlesen „Erste Hilfe bei einer Schreibblockade“

1.000 Fragen an mich selbst #1

Auf die tolle Aktion „1.000 Fragen an mich selbst“ wurde ich durch die liebe Saskia mit ihrem Blog Ponygeflüster aufmerksam. Es geht darum, sich ein wenig mit sich selbst zu beschäftigen und ein wenig in sich zu gehen. Sich selbst Fragen zu stellen, über die man vielleicht bis jetzt noch nie nachgedacht hatte. Ich bin gespannt, was mich erwarten wird.

Welche Fragen werden es wohl sein? Und vor allem: Welche Antworten werde ich wohl geben?

Weiterlesen „1.000 Fragen an mich selbst #1“

Von Korrektur und Anschreiben – März-Update

Es ist wieder an der Zeit für ein Update von mir. Im Februar habe ich zumindest den Schreibteil von #DRMVA2 beendet. Also hatte ich geplant, mit der Korrektur von #DRMVA1 zu beginnen und die Anschreiben an die einzelnen Verlage zu formulieren. Leider begann der März für mich mit Krankheit und ich beschloss, keine To-Do-Listen mehr zu schreiben. Denn es stresste mich immer mehr und besagte Krankheit wurde wohl auch durch Stress ausgelöst.

Weiterlesen „Von Korrektur und Anschreiben – März-Update“

Freiarbeit oder so ähnlich

Die Chefin macht mit mir eigentlich schon immer Bodenarbeit. Mal vor dem Reiten, mal nach dem Reiten, mal ohne Reiten. Mal mit Knotenhalfter, mal mit Halsring. Und manchmal auch ohne alles. Das nennt sie dann Freiarbeit. Wieso es einen extra Namen braucht, weiß ich nicht. Immerhin machen wir dabei nichts anderes, als bei der Bodenarbeit. Meistens.

Was wir bei der Boden- äh Freiarbeit so machen? Weiterlesen „Freiarbeit oder so ähnlich“

Hilfe! Ich habe keine Idee!

Manchmal will einem einfach nichts einfallen. Ganz egal wie sehr man grübelt. Da hilft es nicht sich auf den Kopf zu stellen oder den Kopf gegen die Wand zu hauen. Es will einem einfach keine Idee einfallen. Und genau für diese Problematik möchte ich euch heute eine Hilfestellung geben. Weiterlesen „Hilfe! Ich habe keine Idee!“