Tot geplottet? – Mai-Update

Die, die mich kennen, werden sich jetzt fragen: „Geplottet? Seit wann plottest du?“ Eine berechtigte Frage und die Antwort dazu erfahrt ihr im heutigen Blogbeitrag. Denn heute geht es darum, dass ich #DRMVA3 tot geplottet habe.

Wieso habe ich #DRMVA3 tot geplottet?

Begonnen hat es mit dem WOW-Kurs von Annika Bühnemann, von dem ich euch bereits im April-Update erzählt habe. Das Plotten ist dort ein großer Bestandteil und ich dachte mir: „Was kann es schon schaden?“
Also habe ich mein aktuelles Projekt #DRMVA3 genommen und los gelegt. Ich habe die Figuren ausgearbeitet und die Handlung festgelegt. Ich habe mir überlegt, wo und wie das Ganze enden soll und war am Ende richtig stolz auf meine Arbeit. Allerdings nur so lange, bis ich angefangen habe weiter zu schreiben.

Wie mache ich es normalerweise?

Für gewöhnlich habe ich ein Mini-Gerüst für die Geschichte im Kopf. Bei #DRMVA3 waren es die Figuren aus den ersten Teilen und eine neue. Dann war da noch eine Grundidee, die ich während des Schreibens ausbauen wollte. So arbeite ich für gewöhnlich und bis jetzt hat dieses System (für mich) immer super gut funktioniert. Die Ideen sind mir während des Schreibens zu geflogen und ich habe sie direkt in den Text einarbeiten können. Ganz ohne den Druck in diese Szene genau das hineinzuquetschen, was ich mir zuvor ausgedacht hatte.

Was nun?

So ganz genau weiß ich das ehrlich gesagt noch nicht. Die Grundidee ist einfach zu gut, um sie zu verwerfen. Nur wie ich diesen gesamten Plot jetzt aus dem Kopf bekommen soll, weiß ich noch nicht. Sobald ich weiter schreibe, kämpfe ich mit einer Schreibblockade nach der nächsten und mein Hirn schreit ständig, dass ich etwas bestimmtes vergessen habe in der Szene zu erwähnen. Das geht soweit, dass ich am liebsten alles hinwerfen würde und mit einem neuen Projekt zur Ablenkung beginnen würde. Leider hat das Plotten meine kreative Arbeit etwas angeschlagen und mir fehlt die zündende Idee für ein neues Projekt.

Mein Plan ist es, jetzt erstmal in Ruhe den WOW-Kurs komplett durchzuarbeiten. Nur diesmal werde ich die Tipps und Tricks nicht sofort umsetzen, in dem ich mein Projekt noch schlimmer zerplotte. Vielleicht kommt mir dabei eine gute Idee für mein Ablenkungsprojekt. Und falls nicht, habe ich hoffentlich trotzdem etwas gelernt.

Eure Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .