Hilfe! Ich habe keine Idee!

Manchmal will einem einfach nichts einfallen. Ganz egal wie sehr man grübelt. Da hilft es nicht sich auf den Kopf zu stellen oder den Kopf gegen die Wand zu hauen. Es will einem einfach keine Idee einfallen. Und genau für diese Problematik möchte ich euch heute eine Hilfestellung geben.

Was also tun. wenn der Kopf leer ist und man nichts tuend auf den Bildschirm oder auf ein Blatt Papier starrt? Erstmal damit aufhören. Glaubt ihr wirklich, dass euch die Idee plötzlich anspringt, wenn ihr nur lang genug das weiße Bild vor euch anstarrt?

Es gibt viele verschieden Möglichkeiten, wie Menschen an Ideen gelangen. Ganz egal ob sie für ein Buch sind oder für etwas ganz anderes. Was dem einen hilft, bringt vielleicht den anderen so überhaupt nicht weiter. Darum versucht doch mal herauszufinden, was bei euch die Ideen sprudeln lässt.

Damit ihr diese Suche nicht komplett alleine bestreiten müsst, will ich euch helfen und ein paar Idee-Sprudel-Plätze niederschreiben, die vielleicht auch bei euch funktionieren. Vorweg muss ich gleich sagen, dass nicht alle der genannten bei mir funktionieren. Allerdings funktionieren sie bei anderen Autoren, darum möchte ich sie euch nicht vorenthalten.

  1. Der Rücken (m)eines Pferdes
    Und zwar am Besten beim Ausreiten. Entweder mit einem stillen Mitreiter oder alleine. Ich kann die Gedanken im Schritt schweifen lassen und den Kopf mit ein wenig Galopp durchpusten. Am liebsten reite ich bei sowas dann durch den Wald und nicht über die vielen Feldwege. Denn es hat etwas Märchenhaftes, wenn man so durch die Wälder streift. Und dabei kommen mir relativ oft zumindest Idee-Ansätze.
  2. Spazieren gehen
    Das ist dann wohl die Variante ohne Pferd. Funktioniert allerdings beinahe genauso gut. Das ist auch der Tipp für alle Mamis: Kind in den Kinderwagen oder in die Trage und raus geht’s! Frische Luft hilft insgesamt dabei sehr gut. Als raus mit euch!
  3. Badewanne
    Dieser Tipp stammt von der Autorin J. Vellguth. Durch sie habe ich diese Methode auch für mich entdeckt. Legt euch in die Wanne, am Besten mit tollem Badezusatz und schaltet mal kurz ab. Einfach mal an nichts denken und dann die Gedanken schweifen lassen.
  4. Dusche
    Für die, die keine Badewanne besitzen oder insgesamt lieber duschen, ist dann eventuell das hier das richtige. Schön lang unter der Dusche stehen, abschalten und anschließend Gedanken noch in der Dusche schweifen lassen.
  5. Couch
    Natürlich sollt ihr euch da jetzt nicht hinlegen und fernsehen. So kommt ihr in eurer Geschichte nämlich ziemlich sicher nicht weiter. Aber ihr dürft es euch gerne dort bequem machen. Vielleicht mit einem Tässchen Tee und etwas Süßem. Dann aber bitte den Schreibblock für eventuelle Ideen nicht vergessen 😉
  6. Haustiere
    Je nach Rasse und Charakter können uns unsere meist vierbeinigen Freunde helfen, auch mal eine Idee zu finden. Egal ob du die Katze auf den Schoss nimmst und kraulst, mit dem Hund eine Runde ums/im Haus tobst, dem Kaninchen eine Möhre reichst und beim Knabbern zusiehst, die Fische im Aquarium betrachtest (beruhigt ungemein), das Pferd striegelst, das Meerschweinchen streichelst oder einfach draußen Vögel beobachtest. Es kann helfen.
  7. Kuscheln
    Das funktioniert sowohl mit einem Menschen, als auch mit einem Haustier (siehe oben). Vielleicht kannst du dabei auch einfach mal deine eventuelle Idee erzählen. Manchmal fällt einem dann ganz von alleine ein, was fehlt oder wie man das ganze weiter machen möchte.
  8. Tee 
    Ich bin begeisterter Tee-Trinker. Und manchmal, wenn mir so gar keine Idee kommen möchte, dann mache ich mir eine große Tasse davon. Dann setze ich mich bequem hin oder sehe aus dem Fenster. Manchmal starre ich auch einfach nur vor mich hin. Meine Gedanken fahren dann Achterbahn, während ich Schluck für Schluck meinen Tee schlürfe. Und irgendwann packt mich dann hoffentlich der Geistesblitz.
  9. Ausflug
    Wieder sind wir bei dem Thema: Raus! Raus aus eurem Schreibzimmer, raus aus eurer Wohnung oder dem Haus. Der Ausflug muss auch gar nichts großartiges oder besonderes sein. Ihr könnt in eine Therme fahren, in einen Tierpark, Shoppen, zu einem Café, in ein Museum…
    Es gibt tausende von Möglichkeiten, sucht euch was aus. Denkt einfach mal kurz NICHT an euer Projekt. Meistens kommen die besten Ideen nämlich unverhofft.
  10. Garten
    Schwingt die Gießkanne oder den Sonnenstuhl (hebt euch dabei bitte keinen Bruch). Im Winter dann eher die Schneeschaufel. Es gibt Leute, denen soll beim Gärtnern oder in der Sonne liegen die besten Ideen kommen. Ich kann das zwar persönlich nicht nachvollziehen, aber meine Mutter gehört zu dieser Sorte.
  11. Hobby
    Falls ihr noch andere Hobbys außer schreiben habt, dann macht eine Weile eines davon. Sowas kann ungemein helfen und steigert zu dem auch gleich eure Laune wieder.
  12. Alles was euch hilft ist erlaubt
    Ihr habt vielleicht schon gemerkt, dass es kein Patentrezept gibt. Versucht einfach herauszufinden, was euer Ideen-Sprudel-Platz ist.War etwas hilfreiches für euch dabei? War euer Ideen-Sprudel-Platz dabei? Falls nicht, wie lautet er? Schreibt es mir in die Kommentare!

Eure Christine

Hilfe! Ich habe keine Idee!

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.