1.000 Fragen an mich selbst 8#

Der letzte Teil von 1.000 Fragen an mich selbst ist schon eine ganze Weile her. Darum habe ich beschlossen, dass es heute endlich mal wieder Zeit dafür ist!

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Puh, also definitiv nach Island. Alleine schon der Pferde wegen. Auch Norwegen möchte ich mir unbedingt mal persönlich ansehen. Nach Österreich möchte ich gerne auch nochmal fahren. Dort habe ich damals meinen ersten richtigen Urlaub ohne Eltern verbracht (in Wien) und fand es dort genial! Japan wäre für mich auch noch eine Reise wert. Das sind jetzt erstmal so die Pflichtländer, die ich gerne besuchen möchte.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gern?

Ich würde gerne die Zeit anhalten können. Dann hätte ich mehr Zeit für mein Kind, könnte in kürzester Zeit tolle Bücher schreiben und meine Arbeit machen.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

In solche Situationen kam ich gerade früher sehr häufig. Das lag hauptsächlich an meinem damaligen Partner. Seit dem wir uns getrennt haben ist das, soweit ich mich erinnern kann, schon länger nicht mehr passiert. Da war das Ganze eher ein Fremdschämen.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Das kommt darauf an, ob mein Sohn anwesend ist oder nicht. Wenn er dabei ist, dann ist das sein absolutes Lieblingslied „Zwei kleine Wölfe“. Das findet er so gut, dass seine Laune grundsätzlich ansteigt. Gerade bei einem hohen Müdigkeitslevel oder während eines Trotzanfalls ist das seeeeeehhhhhr praktisch 😉

Wenn Sam nicht da ist, kriege ich gute Laune von einigen Disney Songs wie „In meiner Welt“ (Aladdin) oder „Touch the Sky“ (Merida), von Musical-Liedern wie „Wenn ich tanzen will“ (Elisabeth) oder „Milady ist zurück“ (Die 3 Musketiere) oder irgendwelchen Liedern, die auf mysteriöse Art und Weise in meiner Spotify Playlist auftauchen 😅

145. Wie flexibel bist du?

Ich bin hyperflexibel. Also denke ich, ich bin sehr flexibel 😁

Nee, jetzt mal im Ernst. Als Mutter, die von Zuhause aus arbeitet, muss man sehr flexibel sein.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gern magst?

Also mir fällt nichts Ungewöhnliches an meinen Essgewohnheiten auf. Selbst in der Schwangerschaft war ich nicht zu Experimenten bereit. Allerdings gibt es bei mir Kombinationen, die ich nur so esse und kein bisschen anders. Leberkäse muss für mich in die Semmel. Mit Brot geht das überhaupt nicht. Zum Eintopf muss ich auch Brot daheim haben, sonst wird das nix.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Kommt drauf an wie lange die Schlange ist und ob mit Kind oder nicht.

Lange Schlange, mit Kind: Kind bespaßen

Lange Schlange, ohne Kind: Mir mit dem Handy die Zeit vertreiben

Kurze Schlange, mit Kind: Kind bespaßen

Kurze Schlange, ohne Kind: Warten und dumm schauen 😁

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Spiegel. Definitiv Spiegel. Leider.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Nichts von beiden. Ich mache weder gezielt mehr Sport noch auf meine Ernährung. Bei mir macht es wohl die gesunde Mischung aus.

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Täglich.

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Für meine Bücher und meine Produkte im Shop 😅

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Scheise. Kenne es zwar hauptsächlich aus der Arbeitswelt (in Liebesdingen ist das zum Glück nie passiert), aber selbst da hat es mich manchmal mitgenommen.

153. Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Im Moment fällt mir dazu tatsächlich niemand ein.

154. Duftest du immer gut?

Das bezweifle ich stark.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

Mindestens 12. Vermutlich eher 20 oder mehr.

156. Googelst du dich selbst?

Manchmal. Allerdings eher um die Einstellungen meiner Webseite zu kontrollieren.

157. Welches historische Ereignis hättest du gern mit eigenen Augen gesehen?

Den Fall der Berliner Mauer.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Nö, besser nicht.

159. Sprichst du mit Gegenständen?

Ja. Vor allem, wenn sie nicht das tun, was ich möchte oder runterfallen.

160. Was ist dein grösstes Defizit?

Ich kann nicht aufhören zu arbeiten und tue mich immer schwer die Familienzeit zu genießen, wenn noch etwas offen ist.

 

Diesmal musste ich einige Male ganz schön bei den Fragen grübeln. Dazu kommt, dass es teilweise sehr private Fragen waren. Wie hättet ihr die Fragen beantwortet?

 

Eure Christine

1.000 Fragen an mich selbst 8#

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.